123456789101112131415161718192021

Yvonne Mahl & Martin Mahl  
SunRiser - ohne Kompromisse!

„Nach vorhergehender Planungsphase haben wir uns im Sommer des letzten Jahres für eine neue Kälteanlage von KOMA entschieden. Diese besteht aus 5 SunRiser Gärvollautomaten, einer TK-Teiglagerzelle (17x9 mtr), die mit einem modernen Wärmerückgewinnungssystem vernetzt sind, und wurde im Sommer 2005 in Betrieb genommen.

Aus Erfa-Kreisen und von Kollegen haben wir immer positive Meinungen zu KOMA gehört. Das war für uns sehr wichtig. Überdies hat uns die gute Planung und Beratung der Fachleute von KOMA angesprochen.“

 

 

 

 

  - Yvonne Mahl & Martin Mahl
Geschäftsführung Backhaus Mahl GmbH & Co.KG, Stetten a.k.M.
KOMA-Technik Backhaus Mahl Backhaus Mahl

 
Rischart's Backhaus  
Positive Energiebilanz!

Die von KOMA installierte hochmoderne und innovative KOMA Anlage wurde mit einem Glycol Rückkühlsystem ausgestattet, eine Anlage die bis dahin ohne Vergleich war. Wir sparen bis heute jedes Jahr Energiekosten im fünfstelligen Bereich ein. Ein Thema, dass von Jahr zu Jahr wichtiger wird. Dies war nur durch eine aufwendige, kompetente Beratung durch KOMA möglich.

Über die Kälteanlagen von Koma produzieren wir täglich Backwaren an die wir sehr hohe eigene Qualitätsansprüche stellen. Als im letzten Jahr eine erneute Investition in Kälte nötig war, wurde natürlich auch diese wieder mit KOMA realisiert.“





  - Gerd Müller-Rischart
Inhaber Bäckerei Rischart's Backhaus KG, München
Gerd Müller-Rischart KOMA Technik bei Rischart

 
Matthias Goeken  
Nicht zu viel versprochen!

„Nach einem ersten Kontakt auf der Internorga 2005 und ca. 6 Monaten Planungszeit wurde unsere KOMA-Anlage bestehend aus einem Schockfroster, zwei SunRiser Gärvollautomaten sowie 3 Recovery Anlagen im November 2005 in Betrieb genommen.

Die Recovery Anlage sowie die SunRiser laufen mit dem neuen KOMA SlowRecovery Programm und liefern hervorragende Qualität. Der Schockfroster für 6 Wagen hat mehr als ausreichend Leistung und ist mit einem vorbildlichen Hygienekonzept ausgestattet.

Die Abwicklung der Baustelle war hervorragend, alle Termine wurden eingehalten, keiner hat mir zuviel versprochen. Die Entscheidung in eine KOMA Anlage zu investieren habe ich noch keine Sekunde bereut.“



  - Matthias Goeken
GeschäftsführerGoeken backen,Bad Driburg
Goeken backen Koma Technik

 
 
SunRiser und TeleGuard - perfekte Kombination!

„Mitte des vergangenen Jahres stand für uns die Investition in einen Gärvollautomaten an. Nachdem wir uns intensiv auf dem Anbietermarkt umgesehen hatten, war schnell deutlich, dass KOMA sich durch die spezielle Bauweise des SunRiser vom allgemeinen Standard anderer Anbieter abhebt. Die durch die Bauweise bedingte exakte Gleichmäßigkeit der Backwaren begeistert uns jeden Tag aufs neue.

Durch die Installation des TeleGuard Fernüberwachungssystems sind wir rundum versorgt. Änderungen im Programmablauf werden durch die Spezialisten aus der KOMA Zentrale schnell umgesetzt, Stromausfälle und sogar offenstehende Türen an der Anlage werden uns sofort gemeldet. Der SunRiser mit TeleGuard Fernüberwachung ist für uns die perfekte Kombination.“



  - Andreas Wippler
Geschäftsführer Bäckerei Wippler GmbH, Dresden
Andreas Wippler KOMA SunRiser bei Bäckerei Wippler

 
Annaberger Backwaren  
Recovery, IBF, SunRiser, ...Das komplette Programm.

„2004 haben wir unsere komplette Kältetechnikin der Produktion ausgetauscht. Zielsetzung war es für diese Investition in Kältetechnik jetzt ein professionelles Unternehmen mit weitreichender Erfahrung im Kältesektor langfristig an uns zu binden.

KOMA hat sich für uns sehr schnell als professioneller Partner herausgestellt, der eine komplizierte Anforderung (Austausch der Kältetechnik im laufenden Betrieb) hervorragend gelöst hat.

Die Planungssicherheit während der Angebotsphase, die Betreuung vor Ort, die Abwicklung des Projekts in der Bauphase haben keine Wünsche offen gelassen. Die einzigartige Qualität der Backwaren aus der Kältetechnik bestätigen dies jeden Tag.“



  - Martina Huebner
Geschäftsführung Erzgebirgische Backwaren GmbH, Annaberg
Martina Huebner Koma Technik bei Annaberg Backwaren

 
 
SlowRecovery – perfekte Qualität
für unsere hohen Ansprüche


Ein Meilenstein in den Umstellungen der Verfahren wurde mit der Investition in neue Kältetechnik gesetzt. Nach gründlichen Überlegungen, gestützt auf verschiedene Seminare, Messebesuche und den Vergleich verschiedener Angebote fiel die Wahl auf KOMA. Neben einem neuen CDS SunRiser und zwei SlowRecovery Anlagen wurde zusätzlich eine vorhandene KOMA Anlage älteren Baujahrs mit modernster Verdampfertechnik ausgestattet.

Die Steuerungen setzen die Anforderungen zu 100% um und „bieten in der Prozesssteuerung eine hohe Sicherheit“, so Peter Terbuyken. „Wir setzen das Verfahren auch bei Weizenmischbrot, z.B. dem Schweizer Brot, mit großem Erfolg ein. Durch ein geringes Delta t (Temperaturdifferenz zwischen Teigling und Umgebungstemperatur) kann die Kälte sehr schonend in den Teiglingskern vordringen und so kann beim gegenwärtigen Programm bei Bedarf direkt aus der Kälte abgebacken werden. Die Qualität der Verarbeitung spricht für sich, auch unsere KOMA Anlagen aus dem Jahr 1985 (!) und 1997 erledigen jeden Tag zuverlässig ihren Job.

  - Peter Terbuyken
Rheinische Backkultur Terbuyken GmbH
Koma Technik bei Terbuyken Koma Technik bei Terbuyken

 
 
Unsere Wunschvorstellung wurde maßgeschneidert umgesetzt

„Die KOMA RECOVERY-Anlage wurde nach Maß gebaut: Präzisionsarbeit  war in unserer Backstube bei den Abmessungen gefragt und die hat KOMA geleistet. Heute können wir Energiesparend beste Qualität backen, das sind für mich die beiden entscheidenden Faktoren. Qualität heißt dabei, Teiglinge schonend auf –4°C im Kern runterzukühlen, eine sanfte Kälte mit hohen Temperaturen zu nutzen und eine optimale Luftfeuchte zu gewährleisten. In allen Punkten erfüllt KOMA unsere Erwartungen. Noch nie hatten wir verhautete Brötchen oder Nässe-Niederschlag in der Zelle, weil sich die Luftfeuchte absolut präzise einstellen lässt. Bei der alten Kältetechnik mussten wir Qualitätsschwankungen hinnehmen - mit KOMA erzielen wir an jeder Stelle der Anlage eine absolute Gleichmäßigkeit.

Überrascht hat mich auch der viel höhere Materialaufwand bei den KOMA-Anlagen. Allein schon der kernsolide Zellenaufbau mit den 120 mm starken Paneelen verspricht eine lange Lebensdauer und Energie  sparenden Betrieb.

  - Jürgen Fink
Inhaber Bäckerei Fink, Steinau an der Straße
Brötchen bei Fink Jürgen Fink KOMA Technik bei Fink

 
Bäckerei Frick  
Mit einem heißen Gärraum zu arbeiten - das können wir uns heute überhaupt nicht mehr vorstellen

„Um die Qualität zu steigern und die Produktionssicherheit zu erhöhen, wollten wir die Arbeit mit den heißen Temperaturen eines Gärraums durch ein Verfahrendes gekühlt kontrollierten Garens ablösen. Unser Ziel war, durch ein größeres Zeitfenster bei der Gare flexibler auf den täglichen Abverkauf reagieren zu können. Wir haben uns eindringlich mit verschiedenen Verfahren beschäftigt und in der KOMA-SlowRecovery-Technik die beste Lösung gefunden.

Eine differenzierte Kältekurve erlaubt es uns heute durch das anspruchsvolle slow baking Verfahren, über einen Zeitraum von 16 Stunden direkt aus der Anlage schonend gegarte Teiglinge abzubacken! Diese Flexibilität optimierte das Ladenbacken und ließ die Brötchenumsätze deutlich steigen.“


  - Josef Frick
Inhaber Bäckerei Frick, Weingarten, slow baker des Jahres 2006
Josef Frick Bäckerei Frick arbeitet erfolgreich mit KOMA Technik Bäckerei Frick arbeitet erfolgreich mit KOMA Technik

 
Johannes Schumacher  
Koma - mein Partner von Anfang an

„Die Wege von KOMA und der Bäckerei Leo Schumacher in Aachen sind sehr eng miteinander verknüpft. Vor rund 40 Jahren waren wir der erste Kunde von Koma in Deutschland. Von Anfang an haben uns Qualität, Zuverlässigkeit und Fortschrittlichkeit der Kühltechnik aus den benachbarten Niederlanden  fasziniert.

Noch heute steht in unserem modern ausgebautem, neuen Betrieb neben  hochmodernen, computergesteuerten KOMA-Anlagen mit einem Glycol-Rückkühlsystem eine KOMA-Schrankanlage aus den 70 erJahren, nicht nur als Reminiszens an die ersten gemeinsamen Jahre. Die KOMA H-10 leistet auch heute noch jeden Tag zuverlässig ihren Dienst!“



  - Johannes Schumacher
Geschäftsführer, Bäckerei Schumacher GmbH,  Aachen
Bäckerei Schumacher Koma Technik

 
Anton Mareis  
Gut gemacht!

„Im vergangenen Jahr haben wir in eine große Kältekombinationsanlage von KOMA investiert. Die Anlage besteht aus Schocker, TK-Lager, RECOVERY und SunRiser Gärvollautomaten. Sie funktioniert seit dem ersten Tag einwandfrei und unserere zugegeben hohen Erwartungen wurden noch übertroffen. Alle Mitarbeiter von KOMA haben einen sehr guten Job gemacht“



  - Anton Mareis
Geschäftsführer, Bäckerei Mareis GmbH, Vilsbiburg

 
 
Wir kennen die Unterschiede

„Als wir 2002 aus vorher 2 Betrieben eine gemeinsame neue Produktionsstätte gebaut haben, stand für uns trotzvieler Bemühungen anderer Firmen fest, dass wir eigentlich mit KOMA die Kälte bauen wollten. Das gelang dann auch.

Heute ist es ein zuverlässiges Herzstück unserer Produktion und die gleichbleibend gute Qualität unserer Backwaren aus der Kälte hat uns Dank KOMA-RECOVERY echte Umsatzzuwächse gebracht und wir halten die Produktionskosten im Griff!“



  - Heinz Hoenen
Geschäftsführer, Bäckerei Hoenen, Kempen-Tönisberg
Heinz Hoehnen

 
 
Wachstum mit Kälte-Know-How von Koma

„Schon im alten Betrieb haben wir 9 Jahre lang mit KOMA Kälte gearbeitet und ein großes Stück unserer Erfolges haben wir unserer damaligen Innovationsbereitschaft, als Kälte noch nicht so selbstverständlich war, zu verdanken. Nur logisch, dass wir 2004 in unserem neuen Betrieb wieder KOMA das Vertrauen gegeben haben. Und wir müssen sagen, es war die richtige Entscheidung.“



  - Johannes Külkens
Geschäftsführer, Karl Wellmann GmbH, Osnabrück
Johannes Külkens Koma Technik bei Wellmann

 
 
So haben wir uns das vorgestellt

„Anfang diesen Jahres haben wir in unserer Betriebserweiterung neue KOMA Anlagen in Betrieb genommen und über 7 Jahre alte KOMA-Technik umplaziert.

Da zeigte sich, dass es schon 1996 richtig war auf Qualität  zu setzen, wovon wir noch heute profitieren. KOMA-RECOVERY setzt dabei den Erfolgs-Standard für unsere Brötchen Qualität.“



  - Herr Staiger
Bäckermeister Bäckerei Schmidt GmbH
Koma Technik Bäckermeister Staiger

 
Bäckerei Schuhbeck  
TeleGuard - perfekter Service

„Mich begeistert seit vielen Jahren die gute persönliche Betreuung über das TeleGuard-Fernüberwachungssystem und der gute vor-Ort-Service von KOMA.

Auf KOMA können wir uns immer verlassen. Die Qualität steht sowieso außer Diskussion. Klar haben wir auch dieses Jahr unsere neue Kälte mit KOMA gebaut.“



  - Elisabeth Schuhbeck
Geschäftsführerin Bäckerei Schuhbeck GmbH
Elisabeth Schuhbeck Koma Technik

 
Bäckerei Kraus  
Recovery - hervorragende Qualität

Für uns war eine wichtiges Entscheidungs-Kriterium den ganzen Tag Brötchen mit einer Top-Qualität im Laden backen zu können. Schließlich müssen wir uns gegen Supermärkte und „Bake-off“ zur Wehr setzen. Mit 3 (!) neuen KOMA-RECOVERY-Anlagen gewinnen wir jeden Tag ein Stück Terrain mit handwerklicher Brötchenqualität!

Es macht wieder richtig Spaß!“



  - Stephan Kraus
Geschäftsführer, Bäckerei Kraus GmbH
Stephan Kraus Koma Technik bei Bäckerei Kraus

 
Ulrich Tauberschmidt
 
 
Unsere Kunden würden KOMA-Kältetechnik kaufen

„Der SunRiser läuft mit dem SlowRecovery Programm von KOMA und liefert tagtäglich eine hervorragende Qualität. Wir arbeiten bei den Weizenkleingebäcken nicht mehr mit der im Bäckerhandwerk typischen Temperaturkurve von –18°C bis +30°C, sondern konditionieren mit einer sanften Kältekurve. Das SlowRecovery bietet uns dabei eine hohe Produktionssicherheit - ohne Schockfrosten, so dass wir die Energiekosten drastisch senken konnten. So addieren sich die Vorteile. KOMA-SlowRecovery setzt heute die Qualitätsstandards bei unseren Brötchen und mit weniger Geschmack sind die Kunden nicht mehr zufrieden.

Ich arbeite seit Jahren mit der KOMA-Kältetechnik. Der gute Kundenservice und die zuverlässige Fernüberwachung unserer Anlagen über TeleGuard überzeugen mich. Wir profitieren von der stetigen Weiterentwicklung der Kältekonditionierung durch KOMA, denn die neue Anlagengeneration zeichnet sich durch eine völlig neue, noch leistungsfähigere Steuerungstechnik aus, die jede gewünschte Temperaturkurve ermöglicht!"

  - Ulrich Tauberschmidt
Inhaber Landbäckerei Tauberschmidt, Rosengarten-Rieden
Landbäckerrei Auslage

 
Martin Brugger
 
 
Reife Leistung

Die Kältetechnik war einer der Knackpunkte im alten Betrieb von Martin Brugger. In seiner ehemaligen Backstube stand einfach zu wenig Kühlfläche zur Verfügung. Seit wenigen Monaten ist dies nun anders. Martins Backstube ist innerhalb der Kleinstadt Dorfen – zwischen Landshut und Rosenheim– in einen modernen Neubau umgezogen. „Bei der Technik haben wir allerdings wieder auf unsere bewährten Lieferanten gesetzt“, erklärt Bäckermeister Brugger. Im Kältebereich wird wieder eine Anlage von Koma genutzt.

Martin Brugger zur Kälteanlage von Koma:
„Von der Planung bis hin zur Übergabe hat in der Zusammenarbeit mit Koma einfach alles gestimmt. Unsere Anforderungen wurden perfekt umgesetzt, die Montage wurde von hoch qualifizierten Monteuren sehr sauber ausgeführt.“

  - Martin Brugger
Inhaber Martins Backstube, Dorfen
Landbäckerrei Auslage

 
Klaus Hottum
 
 
Qualität rauf, Energiekosten runter

Eine nachhaltige Wachstumsstrategie und die optimierte Ausstattung der Produktion mit einer neuen Brötchenanlage und einem neuen Kältekonzept verbesserten die wirtschaftliche Grundlage für die Zukunft. Die neue Koma-Anlage ergänzt nun eine große Tiefkühllagerzelle von 1995. Der Einbau erfolgte Schritt für Schritt, von der alten Anlage wurden die Zellen der drei Gärunterbrecher und des Sahneklimaraums eine nach der anderen durch die neuen Kälte-Komponenten ersetzt, so dass die Produktion weiterlaufen konnte. Im Vergleich zur alten Anlage erzielt die neue Kältetechnik eine Energieeinsparung von 5.000 kWh pro Monat, in Zeiten steigender Stromkosten ein wichtiger Faktor.

Das sagt Seniorchef Klaus Hottum:
„Mit der neuen Anlage haben wir unsere Kältekapazität mehr als verdoppelt. Die Technik hat vom ersten Tag an gut funktioniert. Nun steht ausreichend Kältefläche zur Verfügung, um die jeweils benötigte Tagesmenge über eine Langzeitführung abbackbereit vorzuhalten.“

  - Michael Hottum
Inhaber "der bäckerladen", Rüsselsheim
Spitzwecken Anlage von Koma